2014 – Bohmte

Jugendzeltlager 2014 in Bohmte

Auch die schönste Zeit im Jahr geht einmal zu Ende…

Gruppenbild_2014

und so melden sich die Teilnehmer des Jugendzeltlagers Salzbergen 2014, das in diesem Jahr vom 31. Juli bis zum 09. August in Bohmte stattfand, zurück. Wie in alter Tradition machten sich die Gruppen am Donnerstagmorgen mit ihren Rädern auf den Weg. Startpunkt war der Vorplatz der Kirche, wo Pastor Anozie mit jeder Gruppe ein Gebet sprach und ihr den Reisesegen erteilte. Nachdem die (meisten) Gruppen nach 70 Kilometern den Zeltplatz erreichten, bezogen die Teilnehmer ihre Zelte, erkundeten den Platz, der vom Vortrupp wie in jedem Jahr mit viel Mühe hergerichtet wurde und lernten bei den allseits beliebten Kennenlernspielen ihre Gruppenmitglieder und andere Lagerteilnehmer kennen. Am Abend wurde am Lagerfeuer feierlich das Banner gehisst, das zuvor alle Kinder und Leiter unterschrieben hatten und nun jeden Tag vor Überfallern zu schützen war.

Am Freitag starteten die Kinder in den Turniertag. Neben Völkerball und Wikingerschach, wurde hier auch das alljährlich heiß begehrte Schlagballturnier gestartet und die ersten hart umkämpften Partien ausgetragen. Später im Dunkeln machten sich die Kinder dann beim Knicklichtspiel auf die Suche nach mysteriösen, leuchtenden Symbolen im Wald.

Wer am Samstag in der Osnabrücker Innenstadt unterwegs war, fragte sich sicherlich das ein oder andere Mal „Wie sehen die denn aus?“. Denn es war Zeit für das Stadt- und Leiter-Suchspiel, wo sich einige Leiter, verkleidet alsPink Panther, Geister,  M&M’s  oder „Disney’s große Pause“-Figuren, unter die Leute mischten. Nach dieser Rallye begaben sich alle Gruppen, etwas verspätet, erst gegen Abend in das Nettebad. Da währenddessen ein Gewitter aufzog, konnten die Kinder im Anschluss nicht mit dem Rad zurück fahren. Doch dieses Problem löste die Lagerleitung spontan und souverän, und mithilfe der Stadtwerke Osnabrück konnten kurzfristig Busse organisiert werden, welche die ganze Lagergemeinschaft trocken zum Zeltplatz zurückbrachten. Glücklicherweise war nächsten Tag der sogenannte Gammelmorgen, sodass alle Teilnehmer etwas Zeit hatten sich vom ereignisreichen Tag zu erholen.

Nachdem am Nachmittag einige hitzige Partien Schlagball ausgetragen wurden, bekamen wir Besuch von unserer Gemeindereferentin, dem stellvertretenden Bürgermeister und Pastor Langkamp, der mit uns im Rundling unter freiem Himmel eine Messe feierte. Der Besuch kam allerdings nicht allein, sondern brachte einen Eiswagen aus Bohmte mit, bei welchem sich alle Lagerteilnehmer (nach einem Sprintduell) ein Eis abholen durften.  Ein weiteres Highlight am Abend war das neue Spiel „Macht er‘s, oder macht er‘s nicht?“. Hierzu haben einige Leiter im Vorfeld bereits bekannten Persönlichkeiten und Lagersympathisanten aus Salzbergen Aufgaben gestellt. Vielen Dank an dieser Stelle an alle, die sich für uns zum Affen gemacht haben, mutig waren, Schweine bändigten und ihre Haare für uns ließen– die Kinder hatten sehr viel Spaß an diesem Spiel!

Eines, der im Lager spannendsten Erlebnisse, folgte am nächsten Tag: Die Robinsonnacht. Die Gruppen fuhren in unterschiedliche Orte und kamen beim Bauern im Stroh, in Jugendtreffs, Turnhallen und sogar Campinghütten unter, wo sie sich für einen Tag fern vom Zeltplatz selbst versorgten. Auf dem Weg spielten die Gruppen „Eiertausch“ und ergatterten einen Lockenstab, DVD’s, Spiele und, und,  und.

Nachdem Manni Röwer uns am Mittwochabend mit seinen leckeren Bratwürstchen verköstigt hatte, begrüßten die Moderatoren Markus und Lanz das begeisterte Lagerpublikum in der ausverkauften Outdoor-Arena in Bohmte zu einer Folge „Wetten dass…?“. Die von den Gruppen gegenseitig gestellten Wetten wechselten sich ab mit Stargästen wie Mario Götze, dem Osterhasen, Dumbledora und der Green Man Group, die mit ihrem rhythmischen Trommelspiel die Arena zum toben brachte.

In der zweiten Lagerhälfte folgten Klassiker wie die Fuffie-Olympiade, bei welcher die „Fuffies“, welche im nächsten Jahr Leiter werden möchten, ihr Können im Organisieren unter Beweis stellen mussten, oder die Foto-China-Rallye, bei der die Kinder mithilfe verschiedener Fotohinweise und Wegbeschreibungen die Strecke zum nächsten Posten finden müssen. Einer der krönenden Abschlüsse war sicherlich das Schlagballfinale, welches Gruppe 3 und Gruppe 10 inklusive Einflaufkindern, Kommentatoren und musikalischer Untermalung bestritten. Dieses konnte Gruppe 3, die „Bohmter Ballermänner“ für sich entscheiden.

Dann hieß es auch fast schon wieder „Abschied nehmen“. Nach einem Nachmittag im Freibad, packten alle ihre Sachen und machten sich auf den Weg zur Mehrzweckhalle in Schwagstorf, wo  der Lagerabschluss mit musikalischen und schauspielerischen Darbietungen bei der Rocknacht gebührend gefeiert wurde.

Damit die Zeit bis zum nächsten Lager, welches vom 23. Juli 2015 bis zum 1. August 2015 stattfinden wird, nicht all zu lang wird, laden wir alle Lagerteilnehmer und ihre Eltern, Freunde und Verwandte, sowie alle Interessierten zum Foto-und-Filmnachmittag im Gemeindezentrum ein. Der genaue Termin wird noch bekannt gegeben. Hier werden auch die vielen Fundsachen erneut ausgelegt.

Wir bedanken uns bei allen Lagerteilnehmern für die gute Stimmung und die vielen schönen Erinnerungen und bei allen Leitern, die die Durchführung des Zeltlagers mit viel ehrenamtlicher Arbeit überhaupt erst möglich machen.

Besonderer Dank gilt auch Ludger Rautland, Theresia Theising, Familie Hermes, Pastor Langkamp, Kellnerteam Kestering, Familien Berning , Bertling, Brinker, Heufes, Prof. Dr. Onyema Anozie, Manni Röwer, Hermann Hermeling, den Firmen Möbel Rautland, Böhmer, Wissing, H&R ChemPharm, sowie der Kolpingsfamilie, der DLRG Salzbergen, der Freiwilligen Feuerwehr, dem DRK, dem Feuerwehrmuseum und allen Helfern, die zum Gelingen des Jugendzeltlagers beigetragen haben.

Wir freuen uns jetzt schon auf das nächste Jahr!